Brixner Granit

Typ: Granit

Herkunft: Südtirol, Eisacktal

Oberfläche: geschliffen, poliert, satiniert, geflammt, geflammt und gebürstet

Beshreibung:

Der Brixner Granit ist einer der traditionsreichsten Natursteine Südtirols. Aufgrund seiner Eigenschaften (Frostbeständigkeit, Härte) wurde er seit jeher am Bau (Böden, Treppen, Massivstufen, Verblendung, Mauersteine) oder auch für Brunnen oder sonstige massive Gestaltungen verwendet.

Granit ist ein Tiefengestein (Plutone), welches unter der Erdoberfläche durch die Erstarrung von Gesteinsschmelzen (Magma) entsteht. Granit ist also wie Pophyr ein magmatisches Gestein. Der Unterschied in der Entstehung liegt bei diesen Gesteinen in der Abkühlungszeit. Während Porphyr an der Erdoberfläche (Vulkanausbrüche) relativ rasch ausgekühlt ist, kühlte der Granit in etwa 2 km Tiefe viel langsamer aus. Dadurch haben die Kristalle Zeit und Ruhe zu wachsen und es ergibt sich die geordnete und klare Struktur der Granite.


Nutzung:

Brixner Granit ist frostbeständig und vielseitig einsetzbar. So z.B. als Treppenstufe, Fensterbank, Bodenbelag oder Brunnen.
Abbau: Im Eisacktal ist der Brixner Granit das Hausgestein. Nicht nur weil er immer schon sehr viel verwendet wurde, sondern auch weil er dort zuhause ist und bei Aushubarbeiten geborgen wird. Der Brixner Granit wird also nicht in einem Steinbruch gewonnen und ist somit ein Findlingsgestein.

Verfügbarkeit:

zur Zeit Rohplatten mit den Maßen 1,5 * 1,85 m in 2 und 3 cm Stärke im Lager. Weitere Größen auf Anfrage. Durch seine historische Anwendung in der Baukultur Südtirols wird dieses Material oft bei Restaurierungsarbeiten benötigt und eingesetzt.